49° Grenzüberschreitungen

Kommen Sie alle! Etwas Derartiges hat diese Stadt noch nicht gesehen –

let’s dance the future ports of entry xxx

Ihre KFfutureportsofentry-flyer

 

Pressemitteilung

49° Grenzüberschreitungen Festival

FUTURE PORTS OF ENTRY 08.12.- 11.12.2016

Das 49°Grenzüberschreitungen Festival nimmt die Idee kultureller Grenzübergänge wörtlich. Seit seiner Gründung konzentriert sich das Festivals auf die Idee der Kontaktzone, als Begegnungsraum, in dem sich Ideen, Bilder, Theorien und Kultur/en treffen, verbinden und manchmal auch produktiv aufeinanderprallen. Erstmals kuratiert wurde das Festival 1981 von Ulli Beier, dem Gründer des Iwalewah- aus, als Grenzüberschreitungen-Festival mit Konzerten, die im Iwalewahaus und im Mark- gräflichen Opernhaus in Bayreuth stattfanden.

Seitdem wurde das Festival in unregelmäßigen Zeitabständen durchgeführt, bis es 2013 mit dem Konzept „49° Grenzüberschreitungen“ neu aufgelegt und wieder eng mit dem Iwale- wahaus verbunden wurde.

Die 49° Grenzüberschreitungen Festivalserie findet nun jährlich auf dem 49. Breitengrad im Iwalewahaus in Bayreuth statt und fokussiert die vielfältigen Musikszenen aus Afrika, Euro- pa und der Diaspora.

Für die 2016-Edition des 49° Grenzüberschrei- tungen Festivals haben wir den in Seattle le-

The Jillionaire

benden Künstler und Fashiondesigner Emeka Alams mit seinem Projekt FPoE (Future Ports of Entry) eingeladen. Seinem kuratorischen ZugangliegenzweiIdeenzugrunde:das krea- tive Vermächtnis Afrikas und seiner Diaspora und seine Relevanz für das 21. Jahrhundert zu ehren und gleichzeitig über unsere kollek- tive Zukunft zu informieren. Das diesjährige Festival beschäftigt sich mit der Verbindung zwischen zeitgenössischer Musik und Fashi- onkultur, welche nicht nur den Black Atlantic, sondern die ganze Welt durchkreuzt. Wir wer- den Musik als neuen Zugang zur Zukunft erle- ben, in der „Black Lives Matter“ und die Idee von Kollektivität entscheidend ist.

Wir haben Künstler_innen des afrikanischen Kontinents und seiner Diaspora eingeladen, dieses Zugangsportal für uns mit ihrer Musik

Spoek Mathambo

und visuellen Kultur zu öffnen.
Neben Konzerten sind auch Filme, Künstler_ innengespräche und eine Pop-up Galerie Teil des Wochenendprogramms.

Ihr braucht keinen Reisepass- kommt einfach vorbei!

KÜNSTLER

The Jillionaire

DJ Steloo

Jillionaire seinen karibischen Wurzeln treu und lässt Socarhythmen mit Dancehallbe- ats verschmelzen. Zusammen mit Diplo und Walshy Fire ist er Mitglied der Elektroforma- tion Major Lazer.

Mit der Gründung seines Musiklabels Feel Up Records in Brooklyn erreichte Jillionai- re’s Leidenschaft für Musik das nächste Level. Seit 2009 performt er mit Major La- zer weltweit auf verschiedenen Festivals wie Coachella, Trinidad Carnival, CMJ Music Marathon, Electric Daisy Carnival, South by Southwest und Mad Decent Block Party.

Spoek Mathambo

Spoek Mathambo ist der Bühnenname des südafrikanischen MCs, Produzenten, DJs und Sängers Nthato Mokhgata. Als Vorrei- ter einer neuen Welle afrikanischer Sound- künstler_innen bringt Spoek mit noch nie gehörten Beats die Welt zum Beben. Er ist Kopf des Fantasma Projekts, einer südafri- kanischen Band, zusammengesetzt aus un- terschiedlichen Musiker_innen mit verschie- denen Stilen, deren Sound mehr ist als die Summe seiner Teile. In diesem Schmelztiegel verbinden sich Dutzende Stile, skills, Sounds und Einflüsse – von Deep House über psychedelisch-traditionelle Zulu-Klänge bis hin zu Hip Hop, Rock und Surfmusik.

Steloolive

Innovativ und weichenstellend ist Accras stylischster DJ im Begriff, afrikanische Musik -und Modegeschichte völlig neu zu schreiben. Steloos Musik beschreibt einen Mix aus House und elektronischen Sounds, verbunden mit traditionellen westafrika- nischen Beats. Er ist der Kopf hinter Accra House Music, einer Organisation, die House

Mit mehr als über 20 Jahren Musikerfahrung steht Jillionaire an der Spitze globaler Club- musik. Hinter Jillionaire steht Christopher Leacock, der in Port-of-Spain in Trididad ge- boren und heute als DJ weltweit bekannt ist. Schon als Teenager begann er als DJ für das Reggae- und Dancehall Soundsystem Zion One zu spielen, wo er ausschließlich mit Vinyl mixte. Später wurde er Teil des Radioactive Sound System und arbeitete eng mit Kwesi „Hype Hoppa“ Hopkinson. Dabei bleibt

und elektronische Music in Ghana fördert und vorantreibt. Seine House of Commons Mix Serie trumpft mit einer vielschichtigen Selektion von Sounds und Beats, die bis in die Tiefen der Musik geht.

Blinky Bill

Blinky Bill ist kenianischer Künstler, Produzent und DJ. International bekannt wurde er als Mitglied von Just A Band, einer House- Funk-Disco Formation, die besonders durch ihren innovativen DIY-Style Fans auf der ganzen Welt zählen kann. Blinky Bill per- formte auf verschiedenen Events auf der ganzen Welt, wie der Summer Stage in New York, dem Paleo Festival in der Schweiz oder als Teilnehmer der Red Bull Musik Academy in Tokyo 2014 , außerdem ist er Fellow des ‚Technology, Entertainment and Design’ (TED) Projekts. Seine DJ Sets zelebrieren die Fa- cetten elektronischer Musik, gepaart mit af- rikanischen Einflüssen und Elementen des Hip Hop.

Kent Adreasen

Kent Andreasen ist ein südafrikanischer Fo- tograf und Kameramann aus Kapstadt. Er ist bekannt für seinen minimalistischen Stil und außergewöhnlichen Sinn für Farbe. Andrea- sens Arbeiten sind lebhafte Bilder der süd- afrikanischen Realität, in denen er schlichte, alltägliche Motive in den Mittelpunkt seines Blickwinkels stellt. Seine Fotografien wur- den in verschiedenen Print- und Onlineveröf- fentlichungen dargestellt. Vor allem der fil- mische Prozess spielt in seinem Zugang des Fotografierens eine zentrale Rolle.

 

 

Jelsen Lee Innocent

Jelsen Lee Innocent ist ein amerikanischer Konzeptkünstler, dessen Arbeiten unter- scheidliche Wahrnehmungen von Intimität und Vertrautheit untersuchen. Sie erwecken sowohl Geborgenheit als auch den Drang nach Selbstreflexion durch die Wahl seiner Medien wie Keramik, Fotografie, Film, Be- leuchtung und Textilien.

Soundselectors

Seit 2003 veranstalten die Soundselectors die erfolgreiche Partyreihe “Dancehall Nice Again” in Bayreuth. Reggae und Dancehall stehen schon immer im Vordergrund, jedoch soll der Name Soundselectors die Freiheit geben, auch andere artverwandte Musiksti- le in die Sets mit einfließen zu lassen. Die

Kent Andreasen

DJs Don Ulberino und Burner versprechen hierbei durch deren unterschiedlchen Mu- sikgeschmack eine abwechslungsreiche Mischung aus Dancehall, Reggae, Remixes, Mash Ups und Rap.

Zohra Opoku

 

Zohra Opoku, eine interdisziplinäre Künstle- rin aus Deutschland/Ghana, lebt und arbei- tet derzeit in Accra. Mit scharfem Blick und disziplinierten Augen für Textilien und Design entwickelt Opoku Installationen, Skulpturen und Fotografien. Dabei konzeptualisiert sie westafrikanische Traditionen, Spiritualität und Familienherkunft als zentrale Aspekte der Geschichte und Politik ihrer transkulturellen Identität.

 

KURATION

Emeka Alams

Emeka Alams ist Art Director, Designer und Gründer des Labels Gold Coast Trading Co, welches er 2008 mit dem Ziel gründete, die vielfältigen und diversen Einflüsse afrikani- scher Trends auf die internationalen Szenen rund um Mode, Design und Musik zu ver- deutlichen. In den letzten 12 Jahren arbeitete Alams für und mit Künstlern wie M.I.A., Nas, Rosario Dawson, Questlove, Coldplay oder Kanye West. Seine Arbeit wurde in Magazinen wie der Vogue, dem Elle Magazine, Dazed and Confused und vielen anderen präsentiert und gewürdigt.

Alams ist neben seiner Tätigkeit als Mode- und Grafikdesigner auch als Berater in De- signfragen für Gallerien in New York und Seattle aktiv.

GOLD COAST TRADING CO before1444.com

Insaka

Aufgewachsen in Nürnberg lässt sich die Wahlbayreutherin musikalisch in einer Welt zwischen UK Rap und Dubstep, Future Beats, urban sounds des afrikanischen Kontinents und vielen weiteren Einflüssen verankern. Auch als Veranstalterin von Musikevents wie den Music Archive Listening Sessions des Iwalewahaus und der Reihe „Beats aus dem Archiv“ konnte sie neue, innovative Sounds und die dazugehörigen Plattformen etablie- ren.

 

FESTIVALPLAN (Auszug)

Donnerstag, 08.12.2016, 19.00 Uhr

Eröffnungsparty und Vernissage

POP-UP ART GALLERY & SHOP

ehemailiges C&A-Gebäude Richard-Wagner-Straße

Freitag, 09.12.2016

15.00 Uhr

Icon Lab Session

in Anwesenheit des Kurators und der Künstler_innen
Iwalewahaus

22.00 Uhr

FUTURE PORTS OF ENTRY LINE 1 presents BLINKY BILL, STELOOLIVE & INSAKA Iwalewahaus

Samstag, 10.12.2016

15.00 Uhr

Panel discussion

in Anwesenheit des Kurators und der Künstler_innen
Iwalewahaus

22.00 Uhr

FUTURE PORTS OF ENTRY LINE 2 presents THE JILLIONAIRE, SPOEK MATHAMBO & SOUNDSELECTORS

Lamperium, Badstraße 14

Tickets 16 € für alle Festivaltage erhältlich im Iwalewahaus, Lampe- rium und Lamperie, Heimathafen, und Senor Taco

Reservierung: futureportsofentry@gmail.com

Festivalkoordination & Pressekontakt

Lena Naumann lena.naumann@uni-bayreuth.de futureportsofentry@gmail.com 0921-55 4509 or -4500

Festivalteam:
Christina Heydenreich, Katja Becht

Mehr informationen:

www. http://49grad.iwalewa.uni-bayreuth.de/ http://www.iwalewahaus.uni-bayreuth.de

facebook: @49GradFestival

Iwalewahaus University of Bayreuth Wölfelstrasse 2 95444 Bayreuth

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s